Wir denken über ein Hundekind nach

Cecilia bevor ich sie abgeholt habe
Cecilia und ihre Geschwister

So, nach 3 Jahren Vorbereitung und ständigen hin und her, konnte ich vor ca. 2 Wochen bei Cecilia Veränderungen im Verhalten gegenüber Artgenossen feststellen. Nicht negativ – einfach anders. Das hat mich dazu gebracht wieder intensiver über ein Hundekind nachzudenken. Denn ich glaube jetzt passt es.

 

Cecilia wollte schon immer Welpen und wäre auch schon immer die perfekte Mutter gewesen. Aber gesundheitlich konnte ich es nie verantworten.

 

Cecilia hat jetzt noch die Kraft ein Hundekind zu ertragen, für ihre Ruhe und Unversehrtheit bin ich zuständig. Das ist dann Erziehung. Cecilia hat aber auch noch genug Kraft um der Kleinen Mitbewohnerin alles zu zeigen, was einen perfekten Familienbegleithund ausmacht. Vielleicht wird Cecilia sogar noch mal neue und frische Energie bekommen und sich von dem neuen Leben um uns herum anstecken lassen.

 

Jetzt wird es ernst

Junge Hunde machen viel Spaß aber auch Arbeit
Cecilia bei ihrer Eingewöhnung und Umweltsozialisierung

 

Trotz langer Vorbereitung und schon x Mal in Gedanken durchlebt wird alles bisherige noch mal hinterfragt und neu aufgerollt. Klar, ich bin Hundetrainer, Erziehungs- und Verhaltensberaterin und habe eine Ausbildung als Tierpsychologin – aber ich bin auch nur Hundehalter und leider in dieser Beziehung Perfektionistin.

 

Ich weiß worauf man bei der Auswahl seines Züchters achten muss und dennoch habe ich mich auf eine Anzeige bei E-Bay Kleinanzeigen gemeldet. Der erste Kontakt am Telefon war schon sehr freundlich und dauerte über eine halbe Stunde. Die Welpen sind jetzt 2 ½ Wochen alt und dürfen ab nächster Woche Besuch bekommen.

 

Die Hobbyzüchter haben Landseer und Berner Sennen Hunde. Es ist der 2. Bernie Wurf und ich freue mich darauf unsere zukünftige Bereicherung unserer Weiber WG kennen zu lernen. Frau Züchterin betreibt aktiv Rettungshundearbeit und hat schon viele Erfolge mit ihren Hunden vorzuweisen. Sie legt großen Wert auf einen guten Start ins Hundeleben.

 

Was macht einen guten Züchter aus

und die Milchbar ist eröffnet
Rosi - Flower Power für Cecilia und mich

Für mich ist ein guter Züchter jemand, der seine Welpen im Haus mit Familienanschluss aufwachsen lässt und die kleinen Fellknäule behutsam an Alltagsgeräusche und Situationen heranführt. Die kleinen werden mit allen Familienmitgliedern bekannt gemacht, sodass sie auch andere Hunde kennen lernen. Der Züchter kennt seine Hunde und weiß wie er wann und warum mit jedem einzelnen umgehen muss.

 

Ein guter Züchter braucht von mir aus keinen VDH Nachweis. Denn meiner persönlichen  Erfahrung nach sind auch die nicht immer gut. Ein guter Züchter kann seine künftigen Ersatzhundeeltern auch beraten und Tipps zur Auswahl des richtigen Welpen geben.

 

Nur weil es idyllisch für uns Menschen ist und ein wunderschönes Anwesen für die 2 Beiner heißt es noch lange nicht, dass dort die besten Welpen herkommen. Wenn ich in der Stadt wohne und mein Welpe hat noch nie ein Auto gesehen, kann das eine überwältigende Herausforderung werden. Cecilia ist so reiz arm aufgewachsen und unsere erste Zeit war extrem anstrengend. Gut, sie war auch kein Welpe mehr sondern fast schon ½ Jahr alt.

 

Worüber ich mir besonders Gedanken mache

süß und knuddelig wie ihre Welpen
Motte ist eine sehr liebevolle Mutter

Die nächsten Wochen werde ich dazu nutzen unsere Wohnung und Terrasse Welpen tauglich herzurichten und alles was sonst noch so ansteht zu erledigen, sodass nur noch das Tagesgeschäft zu erledigen ist.


Die Wohnung wird noch mal von oben bis unten grundgereinigt sowie unser Auto, weil ich in der ersten Zeit nach Ankunft unseres Mitbewohners nicht dazu kommen werde.


Ob ich unsere Wohnung wirklich Welpen tauglich bekomme, wird sich spätestens in der ersten Woche nach Einzug unseres neuen Familienmitglieds  herausstellen. Ich weiß genau wie unser Welpe vom Typ her ist und wie sie aussieht und sich gegenüber Cecilia verhält. Es ist fast wie damals als ich Charlie für Lucy aussuchte. Alles zu seiner Zeit und dann passt es auch.


So, jetzt abwarten und freuen

Gutes Gedeihen den Kleine
Rosi und ihre Schwester nachdem die Milchbar geschlossen wurde - erst mal ein Nickerchen

Was unser neues Familienmitglied als erstes lernen muss ist neben Stubenrein werden natürlich das allein bleiben. Denn auch wenn ich meine Hunde (fast überall) mit hinnehmen kann, manchmal muss ich alleine für kurze Zeit weg. Das heißt, vom ersten Tag an wird geübt, das Zwergi nicht wie ein Schatten folgt, sondern ganz normal hier wohnt, mit allem drum und dran. So habe ich es auch bei allen anderen gemacht und keiner meiner Hunde hatte Probleme auch mal alleine zu bleiben.

 

Unser neues Familienmitglied wird auch ein Hund mit Job sein. Ich wünsche mir, dass auch sie ein Teil meiner Hundeschule wird und sich wie Cecilia, Lucy und Charlie dabei wohl fühlt. Ich glaube das reicht erst einmal und ich freu mich schon auf den Besuch bei unseren Züchtern und das kennen lernen unseres Hundekindes.